Zahnerhaltung: Kinderzahnmedizin

Schon bei Säuglingen sollte beim Durchbrechen des ersten Zahnes mit einer spielerischen Gewöhnung an die tägliche Zahnreinigung nach jedem Essen begonnen werden. Am meisten Erfolg werden Sie wohl haben, wenn Sie selber als Vorbild Ihre eigenen Zähne reinigen und dem Kind die Gelegenheit geben, Sie nach zu ahmen. Sobald das Kind es zulässt, sollten Sie selber aber dessen Zähne nachreinigen.

KZM1Gesunde Zähne machen auch im Kindesalter Freude, Löcher sind auch bei den Milchzähnen behandlungsbedürftig.

Vorbeugend sind also die gleichen Massnahmen wie bei den Erwachsenen zu ergreifen: Vermeiden von Zucker (vor allem als Zwischenmahlzeit), gründliches Zähneputzen nach jeder Mahlzeit, spätestens ab Kindergartenalter jährliche Kontrolle beim Zahnarzt. Sie erhalten jährlich einen Gutschein durch Schule/Kindergarten, der zu einer kostenlosen Jahreskontrolle berechtigt.

KZM2Ab dem 9. Altersjahr, manchmal schon vorher, ist bei vielen Kindern eine vertiefte Abklärung bezüglich Zahnstellungsproblemen beim Kieferorthopäden sinnvoll. Wir empfehlen den Abschluss einer Zahnpflegeversicherung inklusive Kieferorthopädie bis zum 5. Altersjahr, damit die manchmal doch hohen Kosten dann mindestens teilweise gedeckt sind.

Der Besuch beim Zahnarzt weckt bei vielen Erwachsenen negative Gefühle, die schnell und häufig unabsichtlich auf das Kind übertragen werden. Schon die gut gemeinte Bemerkung „es tut gar nicht weh“ vermittelt dem Kind den Eindruck, dass es beim Zahnarzt vorwiegend um Schmerzen geht. Eine bessere Vorbereitung besteht darin, die zahnärztliche Kontrolle und auch allfällige Behandlung mit dem Kind zu üben, entweder am Kind selber, an sich selber oder an einer Handpuppe. So bekommt der Gang zum Zahnarzt etwas Spielerisches.

mehr Info zum Thema Milchzähne