Chirurgie: Weisheitszahnentfernungen

Die Gründe, warum man Weisheitszähne häufig zieht, sind zahlreich:

  • WeisheitszahnKaries, da weit hinten liegend und dadurch schwer bis unmöglich zu reinigen und zu flicken
  • Zahnfleischentzündungen, Schmerzen, Eiter, Schwellung
  • Beschädigung des Nachbarzahns
  • Zysten, Tumoren

Um absehbaren Beschwerden vorzubeugen, werden die Weisheitszähne häufig auch prophylaktisch, also bevor ein Schaden eingetreten ist, entfernt. Wichtig dabei ist eine genaue Lageabklärung und Aufklärung zu möglichen Risiken und Nebenwirkungen. Die Krankenkassen beteiligen sich häufig freiwillig an den Kosten dieses Eingriffes. Der optimale Zeitpunkt liegt meist zwischen dem 16. und 20. Altersjahr, wenn der Weisheitszahn noch nicht ausgewachsen und an Ort gefestigt ist. Der Aufwand ist sehr unterschiedlich und im Wesentlichen davon abhängig, ob der Weisheitszahn ganz zum Zahnfleisch herausschaut oder aber teilweise oder ganz darunter begraben liegt.